Apfeltag 2018

in der Umweltburg in Königslutter

am Sonntag, 23. September 2018

von 11 bis 17 Uhr

Sortenbestimmung, Sortenausstellung, Apfelsaftpresse in Aktion u. v. m.

Einladung Apfeltag 2018

Leckere Apfelvielfalt bewahren

Kennen Sie den Minister von Hammerstein ? Oder Erwin Bauer ?
Damit sind hier keine lebenden Persönlich­keiten gemeint, sondern alte Apfelsorten, die nach diesen Herren benannt sind. Andere tragen den Namen ihres Herkunftsortes wie der Adersleber Kalvill, Schöner von Nordhausen oder der Celler Dickstiel.

Etliche lokale Sorten sind bereits verschwunden oder zumindest heute nicht mehr bekannt. Aber vielleicht steht ja der eine oder andere Baum unerkannt im alten Garten ?

Apfelbäume können gut und gerne 100 Jahre alt werden, Birnbäume sogar bis 300 Jahre. So können sie Zeugen längst vergessener bäuerlicher Kultur sein. Haben Sie vielleicht auch einen alten Baum im Garten und wissen den Sortennamen nicht ? Bringen Sie Ihre unbekannten Sorten zur Bestimmung mit. Vielleicht heben wir ja gemeinsam den einen oder anderen Schatz.

Mehr als 2000 Apfelsorten sind in der Literatur beschrieben worden, viele davon sind heute noch bekannt. Sie alle bieten intensive und abwechslungsreiche Geschmacks­erlebnisse, die wir bei den hoch­ge­züchteten Sorten aus dem Supermarkt nicht mehr finden können. Es lohnt sich, die alten Sorten zu erhalten !

PDFEinladungskarte zum Apfeltag als PDF (76 KB)

PDFPlakat zum Apfeltag als PDF (85 KB)

Programm und Angebot:

  • Es gibt eine umfangreiche Sortenausstellung (ca. 120 Sorten) mit Beratung und Infos rund um den Apfel sowie eine Apfelbaum-Sammelbestellung.
  • Sortenbestimmung: Mitglieder des Pomologen-Vereins bestimmen Ihre Äpfel und Birnen.
    Bitte bringen Sie mindestens 5 gut ausgebildete Sonnenfrüchte je Sorte mit.
  • Wir pressen frischen Apfelsaft mit einer traditionellen Korbpresse nach dem Motto „Apfelsaft mit Muskelkraft“.
  • Tafelobstverkauf und Verkostung alter Apfelsorten
  • Infos über die Arbeit von ASt
  • Säfte und alkoholische Spezialitäten aus Streuobst
  • Fruchtaufstriche
  • Vielfalt von Gemüse und Kräutern
  • Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN)
  • Honig von der Streuobstwiese
  • Obstbäume zum Mitnehmen von UGAs Baumschule
  • Terra preta – die „Schwarze Wundererde“
  • Bau von Insekten-Nisthilfen mit BUND und Agenda 21
  • und anderes …

Es gibt Kuchen, Kaffee und Herzhaftes.

Veranstalter:

Ort: Umweltburg Königslutter
Niedernhof 6
38154 Königslutter

Umweltburg Königslutter

So finden Sie die Umweltburg Königslutter:

» Größere Karte bei OpenStreetMap