Apfeltag 2018

in der Umweltburg in Königslutter

am Sonntag, 23. September 2018

von 11 bis 17 Uhr

Sortenbestimmung, Sortenausstellung, Apfelsaftpresse in Aktion u. v. m.

Einladung Apfeltag 2018

Leckere Apfel­vielfalt bewahren

Kennen Sie den Minister von Hammerstein ? Oder Erwin Bauer ?
Damit sind hier keine lebenden Persön­lich­keiten gemeint, sondern alte Apfel­sorten, die nach diesen Herren benannt sind. Andere tragen den Namen ihres Herkunfts­ortes wie der Aders­leber Kalvill, Schöner von Nord­hausen oder der Celler Dickstiel.

Etliche lokale Sorten sind bereits ver­schwunden oder zumindest heute nicht mehr bekannt. Aber viel­leicht steht ja der eine oder andere Baum unerkannt im alten Garten ?

Apfel­bäume können gut und gerne 100 Jahre alt werden, Birn­bäume sogar bis 300 Jahre. So können sie Zeugen längst vergessener bäuer­licher Kultur sein. Haben Sie viel­leicht auch einen alten Baum im Garten und wissen den Sorten­namen nicht ? Bringen Sie Ihre unbe­kannten Sorten zur Bestimmung mit. Vielleicht heben wir ja gemeinsam den einen oder anderen Schatz.

Mehr als 2000 Apfel­sorten sind in der Literatur beschrieben worden, viele davon sind heute noch bekannt. Sie alle bieten intensive und abwechslungs­reiche Geschmacks­erlebnisse, die wir bei den hoch­ge­züchteten Sorten aus dem Super­markt nicht mehr finden können. Es lohnt sich, die alten Sorten zu erhalten !

PDFEinladungskarte zum Apfeltag als PDF (76 KB)

PDFPlakat zum Apfeltag als PDF (85 KB)

Programm und Angebot:

  • Es gibt eine umfangreiche Sortenausstellung (ca. 120 Sorten) mit Beratung und Infos rund um den Apfel sowie eine Apfelbaum-Sammelbestellung.
  • Sortenbestimmung: Mitglieder des Pomologen-Vereins bestimmen Ihre Äpfel und Birnen.
    Bitte bringen Sie mindestens 5 gut ausgebildete Sonnenfrüchte je Sorte mit.
  • Wir pressen frischen Apfelsaft mit einer traditionellen Korbpresse nach dem Motto „Apfelsaft mit Muskelkraft“.
  • Tafelobstverkauf und Verkostung alter Apfelsorten
  • Infos über die Arbeit von ASt
  • Säfte und alkoholische Spezialitäten aus Streuobst
  • Fruchtaufstriche
  • Vielfalt von Gemüse und Kräutern
  • Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN)
  • Honig von der Streuobstwiese
  • Obstbäume zum Mitnehmen von UGAs Baumschule
  • Terra preta – die „Schwarze Wundererde“
  • Bau von Insekten-Nisthilfen mit BUND und Agenda 21
  • und anderes …

Es gibt Kuchen, Kaffee und Herzhaftes.

Veranstalter:

Ort: Umweltburg Königslutter
Niedernhof 6
38154 Königslutter

<b>Umweltburg Königslutter</b><br /> Niedernhof 6, 38154 Königslutter<br />

So finden Sie die Umweltburg Königslutter:

» Größere Karte bei OpenStreetMap