Unsere Geschäftsordnung

Stand: 1. September 2017

PDFGeschäftsordnung als PDF (98 KB)

Übersicht

Einleitung

Von 1990 bis 1995 organisierten die Verbraucher­gruppen Kernbeißer, Wilde Möhre und Ährensache jährlich eine Apfelsaft-Sonder­pressung mit Äpfeln aus Streuobst­anlagen.

1995 gründete sich aus Interessierten der 3 Gruppen der Verein „Arbeits­gemeinschaft Streuobst e. V.“, kurz „ASt“, der seitdem die Organisation der Apfelsammel­aktion mit Sonder­pressung übernommen hat.

Darüber hinaus veranstaltet der Verein

bietet an

und verleiht

Der Verein setzt sich allgemein für den Erhalt und den Schutz von Streuobst­wiesen in der Region ein und betreibt gemeinsam mit der Stadt Königslutter Jubiläums­wiesen.

Neben den Sammel­aktionen auf den von ASt betreuten Streuobst-Wiesen bieten wir seit Jahren auch Anlieferern die Möglichkeit, sich an der Sonder­pressung unter den bei III.1 aufgeführten Bedingungen zu beteiligen. Für einen langfristigen Erhalt von Streuobst­wiesen ist eine Verwertung des Wiesenobstes unseres Erachtens notwendig.

I. Die Organe des Vereins

Mitgliederversammlung (MV)

Sie findet satzungs­gemäß mindestens einmal jährlich statt. Zur MV werden alle Vereins­mitglieder unter Einhaltung der üblichen Frist schriftlich eingeladen. Die Aufgaben der Mitglieder­versammlung sind in der Satzung festgehalten: z. B. Jahres­bericht, Wahl des Vorstandes u. a. Ein Protokoll der MV wird an alle Mitglieder verschickt bzw. ausgehändigt.

Arbeitstreffen

Sie finden in regelmäßigen Abständen nach Bedarf statt, etwa alle 4 bis 8 Wochen. Es werden alle eingeladen, die Interesse an aktiver Mitarbeit haben. Bei jedem Treffen wird das Programm für das folgende Treffen in Grundzügen festgelegt sowie Termin und Ort vereinbart. Zu jedem Arbeits­treffen wird ein Protokoll erstellt. Die Anwesenden haben Entscheidungs­befugnis, soweit es die Satzung erlaubt.

Arbeitsgruppen

Sie erarbeiten thematisch abgegrenzte Bereiche und setzen sich aus Interessierten zusammen. Sie arbeiten nach Absprache und nach Bedarf. Die Arbeits­ergebnisse werden im Rahmen der Arbeits­treffen vorgestellt.

Eine spezielle Arbeits­gruppe stellt regelmäßig eine Prioritäten­liste für die auf den Wiesen anfallenden Arbeiten auf. Pflege­maßnahmen werden auf den vom Verein betreuten Wiesen ehrenamtlich ausgeführt. Eine Ausnahme bildet der fachgerechte Baumschnitt, den nur wenige im Verein beherrschen; dieser wird auf Antrag mit 35,– € / Std. Aufwands­entschädigung vergolten.

Auch auf Wiesen gem. III.3 wird Baumschnitt mit 35,– € / Std. vergütet.

Vorstand

Auf der Grundlage eines paritätischen Vereins­verständnisses tritt der Vorstand als solcher nur zu den in der Satzung festgelegten Aufgaben in Aktion.

II. Mitgliedsbeiträge

Der Mitgliedsbeitrag ist Anfang des Jahres zu entrichten, vorzugsweise per Dauerauftrag.

III. Ankauf von Äpfeln durch die Arbeitsgemeinschaft Streuobst e. V. und Lohnmost

III.1

An das angelieferte Obst stellen wir z. Zt. folgende Mindestanforderungen:

Die Einhaltung dieser Mindest­anforderungen lassen wir uns bei Anlieferung schriftlich bestätigen. Wir behalten uns vor, stichproben­artige Überprüfungen vorzunehmen.

III.2

Für die Anlieferung Ihres Obstes haben wir folgende Möglichkeiten vorgesehen:

1. Verkauf des Mostobstes an ASt e. V.

Sie liefern frei an. Dann zahlen wir für Ihre Mostäpfel zur Zeit 20,– €/100 kg. Dieser Preis richtet sich nach dem „Aufpreis-Vermarkter-Prinzip“, d. h. er liegt über dem Marktniveau. Wir möchten damit Ihre Erntearbeit sowie die aufwendige Erhaltungs­pflege Ihrer Obstanlage anerkennen. Die jeweils aktuell gültigen Ankaufpreise entnehmen Sie bitte unserem jährlichen Infoblatt zur Sonder­pressung. Bei Anlieferung von Obst schlechter Qualität kann die Annahme abgelehnt oder der Preis reduziert werden.

2. Lohnmost

Sie nehmen einen Teil oder die gesamte Anlieferungsmenge als Saft für den Eigenbedarf in Anspruch, dann zahlen Sie 0,75 € / Flasche zuzügl. Pfand. Der Preis setzt sich zusammen aus den Presskosten von z. Zt. 0,55 € und einem Beitrag von 0,20 €, der für die Aufwendungen für die Organisation und Etiketten sowie für Investitionen in den regionalen Streuobst­wiesenschutz verwendet wird.

Bei Anlieferung von mehr als einer Tonne für Lohnmost: Preise auf Anfrage

Alternativ zum Saft können Sie Leistungen gem. III.3 Punkt 2 bis 4 in Anspruch nehmen.

Die Anlieferungs-Termine entnehmen Sie bitte unserem Infoblatt zur Sonder­pressung.

III.3

Bei Bedarf übernehmen wir gerne die Ernte Ihrer Obstbäume.

Voraussetzung für einen erfolgreichen Ablauf ist eine rechtzeitige Kontakt­aufnahme Ihrerseits bis Anfang September. In diesem Fall können wir Ihnen z. Zt. 10 €/100 kg vergüten oder/und mit den nachfolgend aufgeführten Leistungen verrechnen: Wir behalten uns vor, den Ankaufpreis für Äpfel aus wenig oder nicht gepflegten Anlagen zu reduzieren.

  1. Saft (Preis direkt ab Mosterei Armgart 1,20 € / Flasche zzgl. Pfand, sonst ab Lager 1,30 € / Flasche zzgl. Pfand)
  2. Obstbaumschnitt (35,– € / Std.)
  3. Nachpflanzung auf Anfrage
  4. Mahd auf Anfrage

IV. Apfel-Sammelaktionen für Apfelsaft

IV.1

An den Apfel-Sammelaktionen können sowohl Mitglieder als auch interessierte Nicht-Mitglieder teilnehmen. In der Regel wird jedes Jahr mindestens an 2 Wochenenden im Oktober gesammelt. Orte und Termine werden im September im Infoblatt zur Sonder­pressung (s. Kalender) veröffentlicht.

IV.2

JedeR SammlerIn hat ein Anrecht auf max. 1 Kiste Apfelsaft pro volle Arbeitsstunde zum Vorzugspreis von 0,75 € / Flasche zzgl. Pfand. Kinder, sofern sie mitarbeiten, erwerben ein Anrecht von ½ Kiste Apfelsaft pro Arbeitsstunde. Als Mitarbeit gilt:

  1. Vor- und Nachbereitung von Sammelaktionen
  2. Schütteln, Sammeln und Zusammentragen der Äpfel
  3. Nach Absprache zählen Fahrten zu weit entfernten Wiesen und das Ausleihen von Anhängern als Arbeitszeit.
  4. Transport zur Mosterei
  5. Überwachen von Anlieferung und Abholung
  6. Transport des unverkauften Saftes zum ASt-Lager

Bei Auslieferung des Saftes an Kunden: Fahrtkostenerstattung für ASt-Mitglieder 0,30 € / km

Mitglieder erhalten für

3 Std. Mitarbeit 1 Kiste Apfelsaft inkl. Pfand bzw. für 4 Std. Mitarbeit 1 Kiste Apfel-Mango-Saft inkl. Pfand umsonst. Diese Regelung kann bei Bedarf auch für längere Transportzeiten bei Auslieferung angewendet werden.

Die Treckervergütung erfolgt nach Vereinbarung.

IV.3

Die Abholung des Saftes findet wie folgt statt:

IV.4

Der Transport des Saftes und der Rücktransport des Leergutes liegen in der Verantwortung der Gruppen bzw. des Einzelnen. (Abgabe von Leergut bei Armgart zu dessen Öffnungszeiten, nicht während unserer Anlieferungs- und Abholungstermine).

V. Apfelsaftpreise

Ab 1. September 2017 gelten folgende Apfelsaftpreise (nur ganze Kisten mit 12 Flaschen):

ab Lager Königslutter:
  Endverbraucher 1,30 € / Flasche zzgl. Pfand
  Wiederverkäufer*, Schulen, Kindergärten etc. 1,05 € / Flasche zzgl. Pfand
ab Mosterei Armgart (nur an einem Termin nach der Pressung):
  Sammler 0,75 € / Flasche zzgl. Pfand
  Endverbraucher 1,20 € / Flasche zzgl. Pfand
  Wiederverkäufer 0,95 € / Flasche zzgl. Pfand
allgemein:
  Mangoaufschlag 0,40 € / Flasche
  Pfand 3,85 € / Kiste

*) Wiederverkäufer (mit Gewerbeschein) ab 10 Kisten, Lieferung ab 25 Kisten frei Haus, sonst 0,30 € / km ab Lager Königslutter

Alle Preisangaben in dieser Geschäftsordnung vorbehaltlich !

Auf Wunsch erhalten Sie eine vollständige Preisliste, die auch unsere neuen Mischsäfte in Bag-in-Box enthält.

VI. Adresse und Kontonummer

Arbeitsgemeinschaft Streuobst e. V. – ASt
z. H. Eberhard Hieber (Schriftführer)
Großer Hilligenhof 7
38154 Königslutter

E-Mail: info@ag-streuobst.de

Bankverbindung
Postbank Hannover
IBAN: DE73 2501 0030 0060 1543 03
BIC:   PBNKDEFFXXX