Jubiläums­wiese in Königslutter

Hinweis: Zurzeit gibt es keine Stand­orte für Jubiläums­bäume mehr.

Junger Apfelbaum „Wagenerapfel“ mit Tafel und Verbissschutz auf der aktuellen Jubiläumswiese
Junger Apfelbaum mit Tafel

Haben Sie ein besonderes Ereignis zu feiern ? Taufe, Hochzeit, Einschulung, Jubiläum ?

Oder möchten Sie Ihrer Familie oder einem lieben Menschen ein Geschenk machen, das lange bestehen bleibt ?

Die alte Tradition, zu einem besonderen Anlass einen (Apfel-)Baum zu pflanzen, hat die Stadt Königslutter am Elm hat gemeinsam mit der Arbeits­gemeinschaft Streuobst e. V. wieder ins Leben gerufen.

So sind seit 1999 mehrere Jubiläums­wiesen entstanden. Die Flächen wurden von der Stadt Königslutter zur Verfügung gestellt, die jungen Bäume werden zusammen mit den Spendern gepflanzt und die weitere Pflege der jungen Bäume über­nimmt die ASt. Die ersten beiden Wiesen werden von der Stadt gemäht, und auf der – aktuellen – dritten Wiese (der ehemaligen Klein­garten­fläche „Am Weingarten“) wird das Gras von einer kleinen privaten Schaf­herde kurz gehalten.

In der Spende für einen Hochstamm-Obst­baum sind das Pflanz­material und die Baum­pflege­maß­nahmen enthalten. Auf Wunsch wird der Jubiläums­baum auch mit einer kleinen Tafel versehen, auf der der Name, der Anlass mit Datum und die Sorte vermerkt werden.

Tafel für den Baum zum 30-jährigen Jubiläum der BUND- und NABU-Kreisgruppen Helmstedt
Tafel Jubliläumsbaum

Nähere Einzelheiten zur Jubiläums­wiese erfahren Sie im

PDFFaltblatt mit Lageplan, das es als PDF (1 MB) zum Herunterladen gibt.

1. Jubiläumswiese (ab 1999)

Anhand einer errichteten Lehrtafel erhalten die Besucher aufschlussreiche Informationen über den „Lebensraum Streuobstwiese“.

Lehrtafel auf der 1. Jubiläumswiese
Lehrtafel auf der 1. Jubiläumswiese
Klaus Behrends mit Enkelkind Swantje<br /> und Eberhard Hieber von der ASt<br /> pflanzen einen Baum zur Einschulung
Klaus Behrends mit Enkelkind Swantje und Eberhard Hieber von der ASt pflanzen einen Baum zur Einschulung

Einweihung der Spenden­tafel

Am Samstag, den 28.01.06 fand auf der Jubiläums­wiese in Königslutter die Einweihung der Spenden­tafel statt. Sie enthält den Lage­plan und die Namen aller Baum­spender und wurde auf der Rück­seite der schon vorhandenen Lehr­tafel angeschraubt.

Bürger­meister Herr Lippelt, Ortsbürger­meisterin Frau Albrecht und der ehemalige Bürger­meister Herr Baumann nahmen an der Einweihung der Spenden­tafel teil und haben diese im Beisein zahlreicher Spender und Jubilare angebracht.

Anschließend wurden Gedichte über den Apfel vorgetragen und gemeinsam das Lied vom kleinen Apfel gesungen. Bei warmem Apfel­saft und Apfel­kuchen folgte noch ein reger Gedanken­austausch.

Bereits die früheren Landes­fürsten erkannten die große Bedeutung des Obstes und erließen Gesetze zur Pflanzung von Obst­bäumen. In manchen Gegenden wurde zur Einbürgerung, zur Hochzeit oder zur Geburt eines Kindes ein Baum gepflanzt. Dieser schöne Brauch wurde durch die Initiative der Stadt und der AG Streuobst über­nommen, sodass eine Streuobst­wiese am Ortsrand der Stadt entstanden ist. Seit der Eröffnung der Jubiläumswiese 1999 wurden 19 Bäume zu besonderen Anlässen gepflanzt.

Hiermit wurde eine alte Tradition wieder zum Leben erweckt.

Die Einweihung unserer Spenden­tafel war ein voller Erfolg. Seither kommen täglich Anmeldungen für weitere Apfel­bäume auf dem neuen Teil der Wiese.

Einweihung der Spendentafel auf der 1. Jubiläumswiese
Einweihung der Spenden­tafel auf der 1. Jubiläums­wiese
Die letzte Schraube für die Spendentafel oder das Bürgermeistertrio
Die letzte Schraube für die Spenden­tafel oder das Bürgermeister­trio

In der Braunschweiger Zeitung vom 30.01.06 ist dazu folgender Artikel erschienen:

Bürger können ihr Apfelbäumchen pflanzen

Neue Spender­tafel auf Streuobst­wiese in Königslutter – Besondere Anlässe hinter­lassen dort ihre Spuren – Einladung zum Ernte­fest

Von Dirk Fochler

PfeilArtikel lesen ...  (externer Link)

Die 1. Jubiläumswiese hat 2015 eine neue Tafel erhalten
Tafel der 1. Jubiläumswiese
nach oben

2. Jubiläums­wiese (ab 2006)

Gleich gegenüber der ersten Wiese wurde von der Stadt eine zweite Fläche entlang des Weges als neue Jubiläums­wiese zur Verfügung gestellt. Auch hier steht jetzt eine Tafel, auf der die Spender und die Apfel­sorten verzeichnet sind.

Eröffnung der 2. Jubiläumswiese am 28.01.06
Eröffnung der 2. Jubiläumswiese am 28.01.06
Kegelclub Junge Garde am 21.04.06
Kegelclub Junge Garde am 21.04.06
Spendentafel der 2. Jubiläumswiese
Spendentafel der 2. Jubiläumswiese
Einweihung der Spendentafel auf der 2. Jubiläumswiese am 05.12.09
Einweihung der Spendentafel auf der 2. Jubiläumswiese am 05.12.09

Dazu ist im Stadtbüttel (Königslutter) Weihnachten 2009 / Januar 2010 folgender Artikel erschienen:

Zweite Spendentafel eingeweiht:

Schon dritte Streuobst­wiese begonnen

von Bernd Schunke

PfeilArtikel lesen ...

nach oben

3. Jubiläumswiese (ab 2009)

Junge Apfelbäume auf der 3. Jubiläumswiese „Am Weingarten“ – jeweils mit Tafel und Verbissschutz
Junge Apfelbäume

Als das Klein­garten­gelände „Am Weingarten“ wegen zurück­gehender Belegung aufgegeben wurde, konnten bei der Räumung des Geländes die vorhandenen Obst­bäume erhalten bleiben. Dazwischen wurden bereits einige Jubiläums­bäume gepflanzt. So stehen hier verschieden alte Obst­bäume unter­schied­licher Arten und Sorten neben­einander und tragen zu einem struktur­reichen Lebens­raum für Pflanzen und Tiere bei.

Obstblüte am Weingarten – im Hintergrund der Kaiserdom Obst­blüte am Weingarten

Die 2,5 ha große Obstwiese wird ganz­jährig mit einer kleinen Herde von Kamerun­schafen beweidet, so dass sich im Laufe der Zeit eine arten­reiche Wiese entwickeln wird. Daher ist das gesamte Gelände voll­ständig eingezäunt. Ein Besuch ihres Jubiläums­baumes ist aber nach vorheriger Kontakt­aufnahme mit der AG Streuobst jederzeit möglich.

Im Eingangs­bereich ist ein kleiner Natur­schau­garten von der Lokalen Agenda 21 Arbeits­gruppe eingerichtet worden, der im August 2013 eröffnet wurde.

Herde Kamerunschafe im Herbst – unsere lebenden Rasenmäher Schafherde im Herbst
Herde Kamerunschafe im Frühjahr – unsere lebenden Rasenmäher Schafherde im Frühjahr