News-Archiv 2009

Ältere Meldungen und Artikel


20.12.09

Dach­verband Kultur­pflanzen- und Nutz­tier­viel­falt e. V. gegründet

Liebe FreundInnen der land­wirt­schaft­lichen Bio­diversität,

nun ist es geschafft: Zehn Erhalter-Organisationen haben sich Ende November in Eichstetten am Kaiserstuhl zum „Dach­verband Kultur­pflanzen- und Nutz­tier­viel­falt e. V.“ zusammen­geschlossen. Wir meinen, nach vielen Schwierig­keiten ist das ein ansehnliches Ergebnis, und insbesondere die Aufbruch­stimmung ist bemerkens­wert und hat uns zur raschen Weiter­arbeit motiviert.

PfeilWeiterlesen ...

Pfeil

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam einem weiteren Verlust der Vielfalt in der Kultur­land­schaft entgegen­zuwirken. Der Dach­verband ist auf natur­gemäße Pflanzen­züchtung, Saatgut­gewinnung und -anbau sowie art­gerechte Tier­haltung und -züchtung aus­gerichtet und lehnt gen­technische Züchtungs- und Vermehrungs­methoden sowie Patente auf Leben ab.

Der Dach­verband möchte Initiativen vernetzen, die sich für die Erhaltung von Kultur­pflanzen­sorten und Nutz­tier­rassen engagieren. Dabei geht es um Austausch und Kooperation mit wissen­schaft­lichen, züchterischen, umwelt­orientierten und anderen Einrichtungen und Initiativen, um Bildungs- und Öffent­lichkeits­arbeit sowie um die gemeinsame politische Interessen­vertretung. Weiterhin sind gemein­schaft­liche Forschungs- und Beratungs­tätigkeit, wissen­schaft­liche Veranstaltungen und Publikationen geplant.

Mitglieder des Dach­verbandes sind Agravivendi, Anhalonium, Arche Noah, Freie Saaten, Lebensgut Cobstaedt, NABU-Bundes­fachaus­schuss Streuobst, Pomologen-Verein, Region der Vielfalt, Regional­garten Eichsfeld sowie die Stiftung Kaiserstühler Garten. Susanne Gura und Uschi Reinhard vertreten die Interessen des Vereins zur Erhaltung der Nutz­pflanzen­vielfalt (VEN) beim Dach­verband bis zu einem Beschluss der VEN-Mitglieder.

Die Mitglieder haben in ihrer Gründungs­versammlung den Satzungs­entwurf überarbeitet. Die Satzung wird an einem Beitritt interessierten Organisationen und Personen zur Verfügung gestellt. Wie sich schon im Vorfeld abgezeichnet hat, sind Organisationen als Mitglieder gestaffelt je nach Größe stimm­berechtigt, das gilt auch für Organisationen ohne formal­rechtlichen Status. Natür­liche Personen können ohne Stimm­recht Mit­glied sein. Der Mitglieds­beitrag beträgt 15 € / Stimme; maximal drei Stimmen pro Organisation sind möglich.

Auch ohne Mitglied­schaft sind Einzel­personen und Organisationen, wie es einem Netz­werk entspricht, zur Mit­arbeit eingeladen. In den Vorstand des Dach­verband Kultur­pflanzen- und Nutz­tier­viel­falt e. V. wurden gewählt:

  • Hans-Joachim Bannier (Pomologen-Verein e. V.), Tel. 0521 / 121635
  • Thomas Gladis (Stiftung Kaiserstühler Garten), Tel. 07663 / 6038008
  • Susanne Gura, Tel. 0228 / 9480670
  • Bettina Orthmann (NABU-Bundesfachausschuss Streuobst), Tel. 06154 / 624017
  • Thomas Penndorf (Region der Vielfalt e. V.), Tel. 036202 / 78765
  • Sabine Wüst (Freie Saaten e. V.), Tel. 06324 / 921800

Frau Susanne Gura und Herr Hans-Joachim Bannier wurden als Vertreter des Dach­verbandes bei politischen Gremien benannt.

Die nächste Mitglieder­versammlung soll am 5./6. März im zeitlichen Zusammen­hang mit einer Fach­veranstaltung statt­finden; eine Einladung erfolgt demnächst.

Mit besten Grüßen und Wünschen für eine gute Zusammen­arbeit

Der Vorstand

Dach­verband Kultur­pflanzen- und Nutz­tierviel­falt e. V.

Pfeil


19.12.09

Dritte Streuobst­wiese in Königslutter

Dazu sind folgende Artikel erschienen:

Stadtbüttel (Königslutter) Weihnachten 2009/Januar 2010:

Zweite Spenden­tafel eingeweiht:

Schon dritte Streuobst­wiese begonnen

von Bernd Schunke

PfeilArtikel lesen ...

Helmstedter Sonntag vom 06.12.09:

Mehr als nur eine Zierde

Spenden­tafel wurde gestern enthüllt

von Nicole Grandt

PfeilArtikel lesen ...


06.11.09

Nach­sammeln in Mariental für mobile Presse

Nach dem etwas verregneten Wochen­ende Mitte Oktober haben wir bei schönem Wetter am 1. November noch eine Nach­sammelaktion in Mariental (und Sommerschenburg) gemacht, um die rest­lichen Äpfel in Apfel­saft zu verwandeln.

Wir hatten eine mobile Mosterei auf dem Gutshof und haben also an Ort und Stelle frischen Apfel­saft in 5-Liter-Boxen abfüllen lassen (so wie letztes Jahr auf dem Apfel­tag).

Diese „Bag-in-Box“ mit leckerem frischen Apfel­saft gibt es direkt ab ASt-Lager zu kaufen, zum gleichen Preis wie im Vorjahr.

Infos und Terminvereinbarung: Birgit u. Siegfried Wöbbeking, Tel. 05353 / 7983


05.11.09

Kürbis­fest in Königslutter am Samstag, 24.10.09

Die AG Streuobst war dort mit einem Stand vertreten.

Dazu ist folgender Artikel erschienen:

Braunschweiger Zeitung vom 26.10.09:

Super-Frucht auf Kompost gediehen

Kürbis­fest in Königslutter hatte Premiere – Bunter Markt soll feste Größe im Veranstaltungs­kalender werden

PfeilArtikel lesen ...   (externer Link)


04.11.09

Ergebnis unserer Apfel­sammel­aktion 2009

Nach der Rekord­ernte von 2008 hatten wir in diesem Jahr deutlich weniger Äpfel zum Verarbeiten. Wir haben auf unseren Wiesen 8,7 t für die Sonder­pressung bei Armgart gesammelt, dazu kamen 4,1 t von Privat­anlieferern. Weitere 3,4 t von unseren Wiesen haben wir in diesem Jahr erstmals an die Lister Destille in Hannover geliefert, die daraus Apfel­brände herstellen wird.

Schließlich wurden in einer Nach­sammel­aktion noch etwa 2,7 t gleich vor Ort von einer mobilen Saft­presse zu Saft in „Bag-in-Box“ verarbeitet.

Da wir noch sehr viel Saft vom Vorjahr besitzen, ist unser Lager trotz der geringeren Ernte wieder reich­lich gefüllt.

Übrigens schmeckt der neue Saft durch den natürlichen Reife­prozess bereits nach ca. 2 – 3 Monaten ähnlich wie der vom Vorjahr; das typisch Frische des neuen Saftes vergeht und nun kommt es mehr darauf an, ob das Apfel­jahr sonnig oder verregnet war. In diesem Punkt unter­scheiden sich die Jahr­gänge 2008 und 2009 wenig, etwas mehr Sonne hatte der Jahr­gang 2008, der deshalb eigent­lich besonders gut sein sollte.


09.06.09

„Gentechnik­freie Region Braunschweiger Land“

Unter Beteiligung zahl­reicher Verbände und Gruppen wurde Anfang Juni ein Bündnis für eine „Gentechnik­freie Region Braunschweiger Land“ gegründet.

Dieses Bündnis lehnt die Frei­setzung und Verwendung gentechnisch veränderter Organismen in unserer Region ab.

Die Gründungs­mitglieder, u. a. die Arbeits­gemeinschaft Streuobst, rufen hiermit alle Interessierten auf, diese Aktion mit ihrer Unter­schrift zu unter­stützen.

Hierzu laden Sie bitte die PDF-Dateien herunter, drucken sie aus und schicken die gesammelten Unter­schriften an das Z/U/M (Zentrum für Umwelt und Mobilität), Stadtmarkt 11, 38300 Wolfenbüttel.

PDFErklärung für eine Gentechnikfreie Region Braunschweiger Land  (PDF 81 KB)

PDFUnterschriftenliste Braunschweiger Land gentechnikfrei  (PDF 52 KB)

Dazu ist auch folgender Artikel erschienen:

Helmstedter Sonntag vom 07.06.09:

Bündnis gegründet

PfeilArtikel lesen ...


06.03.09

Lichter­kette am Donnerstag, 26. Februar 2009 um 19 Uhr

 * aufpASSEn *

„Still­legung Atommüll-Lager Asse II“

Die ca. 52 km lange Lichter­kette von Braunschweig bis zur Asse war trotz des etwas feucht-windigen Wetters ein voller Erfolg !


PfeilNews-Archiv 2008 mit älteren Meldungen